Eramus+

Ansprechpartner

Katja Hauptlorenz

Projektkoordination
Mobil: 0172 704 29 94

Das EU-Programm Erasmus+ unterstützt die persönliche und berufliche Entwicklung in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport. Insbesondere junge Menschen sollen ermutigt werden sich in der Zivilgesellschaft zu engagieren und zu lernen, sich daran zu beteiligen, und so das Bewusstsein für die gemeinsamen Werte der Europäischen Union zu schärfen.

Im Jahr 2021 haben die Pankower Früchtchen bei der EU die Akkreditierung beantragt und diese für den gesamten Förderzeitraum 2021-2027 erhalten. Dies ist ein großer Erfolg und eröffnet uns als Träger und unseren Einrichtungen – KitaEins und SchuleEins – vielfältige Möglichkeiten der internationalen Begegnung, des Austauschs und des gemeinsamen Lernens.
Gefördert werden Lernmobilitäten von Einzelpersonen und Gruppen – von Schüler*innen bis Personal – in allen 27 EU-Mitgliedsstaaten sowie in Serbien, Island, Liechtenstein, Nordmazedonien, Norwegen und der Türkei. Im Fokus des Erasmus+ Programms stehen die vier inhaltlichen Schwerpunkte: 1. Inklusion und Vielfalt, 2. Medienkompetenz und digitale Bildung, 3. Nachhaltigkeit und Umweltschutz sowie 4. Politische Bildung und Teilhabe am demokratischen Leben – allesamt Themen, die den Pankower Früchtchen am Herzen liegen und mittels Erasmus+ weiter gestärkt werden können.

Konkrete Möglichkeiten für Schüler*innen der SchuleEins

Für Gruppen

  • Austausch im Rahmen einer Schulfach- oder Projektfahrt
    • Zwischen 2-30 Tagen
    • Zusammenarbeit mit ausländischer Partnerschule z.B. Spanisch-Schüler*innen lernen mit Schule in Madrid
    • Unterbringung entweder in Gastfamilien oder anderen Unterkünften

Für einzelne Schüler*innen

  • Kurzzeitaufenthalt: Zwischen 10-29 Tagen
    • Zusammenarbeit zu Lernzwecken mit ausländischer Partnerschule
  • Langzeitaufenthalt: Zwischen 30-365 Tagen
    • Die Schüler*innen gehen Vollzeit in eine ausländische Schule
  • Schüler*innenpraktikum an ausländischem Unternehmen/Einrichtungen: 
    • Als Kurzzeitaufenthalt zwischen 10 – 29 Tagen, z.B. während der Schulzeit oder in den Ferien
    • Als Langzeitaufenthalt zwischen 30-365 Tagen
  • Voraussetzungen:
    • Teilnehmer*innen und Lernvereinbarungen werden individuell entwickelt

Das Programm beinhaltet finanzielle Unterstützung in Form von Pauschalen u. a. für Fahrtkosten und Aufenthaltskosten (Unterkunft, Verpflegung, Programm) sowie für den Organisationsaufwand. Voraussetzung für alle Aktivitätstypen (außer beim Praktikum) ist die Zusammenarbeit mit einer ausländischen Partnerschule und deren Schüler*innen, z. B. die gemeinsame Arbeit an Projekten. Die Teilnehmer*innen- und/oder Lernvereinbarungen werden individuell entwickelt. Bei Interesse sprechen Sie uns gerne an.
Weitere Informationen zu Erasmus+ für Schüler*innen finden Sie auf der Programmseite Erasmus+ Schule (externer Link).


Geförderte Gruppenmobilitäten im Projektzeitraum 2021-22:

Mit vier geplanten Schulfahrten im Sommer 2022 bringen wir mehr Europa ins Klassenzimmer.

  • Griechenland – Wiege der Demokratie – Athen/Griechenland
  • Auf den Spuren der Erinnerungskultur in Moderne und Vergangenheit in Warschau – Warschau/Polen
  • Surfear las Olas en Bilbao – Bilbao/Spanien
  • Los jóvenes españoles en tiempos de pandemia. Inquietudes y perspectivas para un futuro post Covid – Madrid/Spanien

Kooperationen