Über uns

Ansprechpartner

Carmen Urrutia

Geschäftsführung & Schulleitung
Tel: 03047596693-0
Mobil: 0173 981 84 08

„Macht die Tore auf – lasst das Leben rein!“

„Pankower Früchtchen“ steht für ein bewährtes Konzept, Eltern bei der Bildung und Erziehung der Kinder zu unterstützen. Wir fördern die Kinder entsprechend ihrer Neigungen und Fähigkeiten, um so ihre Stärken und Schwächen zu entdecken. Wir helfen Ihnen, sich bewusst anzunehmen und ihre Kompetenzen zu entwickeln. Dabei sehen wir den Tag als Ganzes, denn auch Arbeits- und Schulzeit ist Lebenszeit!

Gemäß unserem Motto holen wir uns neben den ErzieherInnen und LehrerInnen auch externe Fachleute, wie KünstlerInnen und WissenschaftlerInnen, in die Ganztagsbetreuung der Kinder. ErzieherInnen, LehrerInnen und externe Fachleute bilden die drei Säulen unserer Arbeit.

Ganztagsbetreuung von Kindern heißt für uns auch, die Erfahrung aller Generationen in den Lebensalltag der uns anvertrauten Kinder mit einzubinden. Mit ihrem Fachwissen und ihrer Lebenserfahrung erschließen all diese Menschen den Kindern einen erweiterten Horizont.

Im Freizeitbereich lernen sie in offenen Gruppen sich selbst zu organisieren, Fehler zu machen und Partner bei der Lösungssuche zu finden. Unsere Arbeit ist lebenspraktisch und berufsorientiert. Wir wollen lernbegierige und offene, tolerante und solidarische, fröhliche und selbstbewusste Kinder aus unseren Häusern ins Leben schicken.

Gut ausgerüstet ins Leben zu ziehen ist die beste Voraussetzung, es zu meistern.

Die Pankower Früchtchen sind aus der Arbeit in Werkstätten im Schulhort staatlicher Grundschulen entstanden. 1994 haben wir uns als Förderverein der Filiale der 13. Grundschule in Berlin Pankow/Wilhelmsruh gegründet. Wir schlossen uns zusammen, um uns aktiv, fördernd und gestaltend in schulische Abläufe unserer Kinder mit einbringen zu können. Unser Ziel war es, vor allem im außerunterrichtlichen Prozess eine neue, lebenspraktische Qualität der erzieherischen Arbeit für die Kinder zu erreichen.

Um lebenspraktisch mit den Kindern arbeiten zu können, holten wir uns von Anfang an externe PartnerInnen, wie KünstlerInnen, SportlerInnen, WissenschaftlerInnen und TechnikerInnen aller Generationen ins Haus, die die Arbeit der ErzieherInnen bereicherten. Mittels integrativer Methoden und besonderer Schwerpunktförderung sollte ein entwicklungs- und leistungsbezogener Tagesablauf gewährleistet werden.

„Macht die Tore auf – lasst das Leben rein!“ – Nicht zuletzt sollte die Wirkung der Arbeit über Schule hinaus in das unmittelbare Wohn- und Lebensumfeld der Kinder schaffen.

Im Jahr 2002 übernahmen die Pankower Früchtchen den ersten Schulhort in freier Trägerschaft in Berlin. Auch in der Jeanne-Barez-Grundschule (Haupthaus in Blankenfelde) in Französisch Buchholz ist ein Schulhort in die Trägerschaft der Pankower Früchtchen übergegangen.

Seit dem 10. April 2006 wurde der Verein in eine neue Rechtsform überführt und ist seit dem die Pankower Früchtchen gGmbH. Weitere Projekte folgten: wie die VillaFrida am Wandlitzsee, unser Mehrgenerationenhaus in Wilhelmsruh, die SchuleEins und schließlich die KitaEins.

Einiges zu unseren Aktivitäten, unserer Geschichte, unseren Ziele und warum wir wir es wichtig finden, kann auch hier nachgelesen werden (externer Link).