Förderung

Ansprechpartner

Ulrike Zimmermann

Leitung Fachbereich Förderung

Nach dem Grundsatz der Inklusion wird allen SchülerInnen die gleichberechtigte, barriere- und diskriminierungsfreie Teilhabe und aktive Beteiligung an schulischer Bildung und ihren kulturellen Angeboten ermöglicht. Damit ist an der SchuleEins ein ‚individualisierter Lernweg‘ verbunden, der Raum lässt für unterschiedliche Lern- und Arbeitsstile, die Verwirklichung persönlicher Interessen und den Umgang mit Heterogenität. Der Fachbereich Förderung bietet neben der Beratung des Teams und diagnostischer Unterstützung in Form von kleinen Fördergruppen auf Jahrgangsebene Möglichkeiten der Wiederholung, Übung und Vertiefung von Unterrichtsinhalten in einzelnen Fächern an. Eltern erhalten fachliche Beratung zu verschiedensten Bereichen und einzelne SchülerInnen werden entsprechend ihren Lernvoraussetzungen oder Förderschwerpunkten (sonderpädagogisch) begleitet und gefördert.

Mitbestimmung und Individualisierung werden im Unterricht durch Binnendifferenzierung ermöglicht. Der Fachbereich Förderung bietet für die unterrichtenden KollegInnen und begleitenden ErzieherInnen Hospitationen und Beratung an, um alle SchülerInnen ihren Fähigkeiten entsprechend zu unterrichten und Fördermöglichkeiten aufzuzeigen. Sollte die Binnendifferenzierung oder der Teilungsunterricht für einigchülerInnen nicht ausreichend sein, haben sie die Möglichkeit, einen individuellen Förderunterricht in den Fächern Deutsch und Mathematik (Jahrgangsstufen 2 – 10) bzw. im Fach Englisch (Jahrgangsstufen 7-10) zu besuchen. Dieser wird einmal wöchentlich nach dem Unterricht 45 Minuten in einer Kleingruppe angeboten. Die individuellen Kompetenzen, aber auch die noch nicht verinnerlichten Lerninhalte werden mit dem Ziel gefördert, jeweils die Anforderungen des Faches in der jeweiligen Klassenstufe zu erreichen. Die FörderlehrerInnen stehen dabei sowohl mit den Eltern als auch mit den Klassen- bzw. Fachlehrerinnen in engem Austausch, um die Förderung zu optimieren.

Für SchülerInnen mit sonderpädagogischem Förderbedarf wird im Team ein individueller Förderplan erarbeitet, in dem die Entwicklungsfortschritte fortlaufend dokumentiert werden. Dieser gilt für mindestens ein Schulhalbjahr und wird den Eltern zur Kenntnis gegeben.

Im Bereich der Nachmittagsangebote haben SchülerInnen der Jahrgangsstufen 1-4 die Gelegenheit, an Förderangeboten teilzunehmen:

  • Psychomotorik
  • Feinmotorisches Förderangebot (bei Auffälligkeiten im Bereich der Auge-Hand- Koordination, der Stifthaltung und des Schreibens)
  • offener Computerkurs zur Förderung der auditiven Wahrnehmung (Übungen zur Lautdifferenzierung und Verschriftlichung)

Die Fachbereichsleiterin bildet mit der Sozialarbeiterin, der Integrationserzieherin und der Schulleitung das schulische Interventionsteam, das wöchentlich zur Beratung zusammentritt.